Was bedeutet "RDKS"?

RDKS (oder TPMS vom Englischen „Tire Pressure Monitoring System“) steht für „Reifendruckkontrollsystem“. RDKS kontrollieren automatisch den Druck der Reifen und warnen vor Abweichungen. Je nach eingesetztem System werden die Daten direkt im Cockpit angezeigt, oder eine Warnleuchte weist auf falschen Druck hin.

Ist Ihr Fahrzeug bereits mit einem RDKS-System ausgestattet?

Das erkennen Sie am einfachsten daran, dass das untenstehende Warnsignal leuchtet, wenn Sie die Zündung Ihres Fahrzeuges einschalten.

 

Dann ist dies bei jedem saisonbedingten Reifenwechsel oder beim Ersatz eines Reifens zu beachten. Nachfolgend haben wir alle Informationen zu RDKS (Reifendruck-Kontrollsystem) für Sie zusammengetragen.

Wie funktioniert RDKS?

Reifendruckkontrollsysteme, also RDKS oder TPMS vom Englischen „Tire Pressure Monitoring System“ dienen der Überwachung des Luftdrucks der Autoreifen während der Fahrt. Die regelmäßige Reifendruckkontrolle hat sich damit erledigt, die Technik der Sensoren übernehmen die Kontrolle und melden falschen Druck sofort ins Cockpit. Ein plötzlich auftretender Luftdruck-Abfall wird so unverzüglich bemerkt und dem Fahrer gemeldet. Damit können gefährliche Unfälle deutlich reduziert werden. Neben diesem Effekt wirken sich Reifendruckkontrollsysteme zusätzlich positiv auf den Kraftstoffverbrauch aus – durch die permanente Kontrolle kann der Luftdruck regelmäßig korrigiert werden, so dass der Kraftstoffverbrauch optimiert wird.

Dabei werden die Systeme nach ihrer funktionsweise in zwei unterschiedliche Kategorien eingeteilt: Direkte Systeme und indirekte Systeme.

Modelle beider Kategorien werden in Deutschland benutzt und erfüllen die per EU-Richtlinie geforderten Standards.

Die Konsequenzen, ob ein direktes oder indirektes System im Neuwagen verbaut ist, liegen in der Genauigkeit der Messung, im Handling beim Reifenwechsel „zu Hause“ und natürlich im Preis des jeweiligen Systems. Das wirklich bessere System kann nicht pauschal ermittelt werden.

Zusätzlich gibt es auch Reifendruckkontrollysteme, die man nachrüsten kann.

Seit die EU die RDKS-Pflicht eingeführt hat, kommen auch verstärkt Nachrüstsysteme auf den Markt, die meist aus Sensoren und einer entsprechenden Sende- und Empfangseinheit mit Display bestehen. Damit gehören diese Nachrüstsysteme also zur Klasse der direkten RDKS.

Empfehlenswert sind Nachrüstsysteme für alle Fahrzeuge, in denen kein RDKS (oder TPMS vom Englischen „Tire Pressure Monitoring System“) eingebaut ist: Die Sicherheit der Insassen und der anderen Verkehrsteilnehmer wird durch die ständige Überwachung des Reifendrucks erhöht.

Außerdem sparen Sie sich die regelmäßige manuelle Reifendruckkontrolle.

Der Wechsel von Reifen bei einem Fahrzeug mit Reifendruckkontrollsystemen (RDKS) sollte grundsätzlich von einer Fachwerkstatt durchgeführt werden.

Indirekte Systeme werden hier vom Fachmann nicht nur sachgerecht gewartet und geprüft, sondern auch auf die Grundeinstellung zurück gesetzt. Der Reset der Daten ist nötig, weil das System die aktuellen Fahr-Werte mit den Normalbetriebs-Werten vergleicht. Das RDKS (oder TPMS vom Englischen „Tire Pressure Monitoring System“) lernt also nach jedem Wechsel neu. Diese Kalibrierung ist in gut 3 Minuten erledigt.

Bei direkten Systemen werden die neuen Reifen mit Sensoren ausgestattet, die während der Fahrt Daten funken. Diese müssen mit speziellen Werkzeugen programmiert werden und zum System im Wagen passen. Der Wechsel dauert deshalb ungefähr 8-10 Minuten länger.

RDKS macht Ihr Fahrzeug sicherer

Der richtige Reifendruck optimiert die Bremsleistung Ihres Pkw. Schon 0,5 bar zu wenig kann den Bremsweg besonders auf nasser Fahrbahn um rund zehn Prozent verlängern. Durch die Reifendruckkontrolle werden Sie rechtzeitig über Abweichungen vom Optimal-Wert informiert.

RDKS spart Geld!

Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) halten Sie über den Reifendruck auf dem Laufenden und helfen Ihnen so beim aktiven Geld sparen. Der richtige Druck erhöht die Laufleistung der Reifen und minimiert die Abnutzung. Falsch aufgepumpte Reifen verursachen außerdem höheren Kraftstoffverbrauch.

RDKS schont die Umwelt!

Geringerer Kraftstoff-Verbrauch und länger lebende Reifen schonen die Umwelt durch weniger Emissionen und weniger Alt-Reifen. Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) helfen dabei durch optimal eingestellten Reifendruck.

Wir bauen Sensoren ein und programmieren diese, wir rüsten nach und sind

Ihr kompetenter Ansprechpartner für RDKS:

Preise können wir Ihnen auf Anfrage nennen, je nach Fahrzeugmodell.

Rufen Sie uns an - Wir freuen uns auf Sie!

Service-Telefon-Nr.: 06341 - 936203

 

 

 

 

Drucken